This website requires Javascript for some parts to function propertly. Your experience may vary.

stift@work by suissetec Nordwestschweiz – für mehr Gebäudetechniker | Suissetec Nordwest-Schweiz Skip to content

Wie schaffen wir es, unsere Gebäudetechnik-Berufe attraktiv und zukunftsorientiert darzustellen?

Durch Vorbilder!

Im Herbst 2021 lancierten wir ein digitales Pilotprojekt zur gezielten Nachwuchsförderung. Denn dem Gebäudetechnikverband suissetec Nordwestschweiz fehlt es an qualifizierten Lernenden. Die Technologien in der Gebäudetechnikbranche hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Die Ausbildungszeit hat sich von drei auf neu vier Jahre verlängert. Das Image der Berufe ist aber noch nicht so modern, wie wir es gerne hätten. In den Köpfen sehen sich die Jugendlichen Toiletten auspumpen und Dreck beseitigen. Oft gelten Handwerksberufe als minderwertig. Doch das sind #Fakenews. Die Digitalisierung schreitet auch bei uns stark voran. Das Berufsbild verändert sich. Die Zeiten der alten, starren Strukturen sind vorbei.

Genau diese Dynamik wollen wir rüberbringen.

Bist Du interessiert an einer Lehre in der Gebäudetechnik?

Mit was arbeitest Du am liebsten?

Werkzeug
Computer

Welches Material findest Du spannender?

Rohrverarbeitung
Blechverarbeitung

Welches Element fasziniert Dich am meisten?

Element Feuer
Element Wasser
Element Luft

Wo liegt Dein Interesse?

Trinkwasser
Erneuerbar Heizen

Was bist Du eher??

Schwindelfreier Künstler
Frischluftversorger

Sanitärinstallateur:in EFZ

...dann empfehlen wir dir Sanitärinstallateur:in EFZ. Wasser ist genau dein Ding. Das Badezimmer deine Oase. Mit deinem technischen Geschick zeigst du allen, wo's lang geht. Du willst sehen, ob du das Zeug dazu hast? Mach unseren Eignungstest.

Hier geht es zur Anmeldung.

Heizungsinstallateur:in EFZ

...dann empfehlen wir dir Heizungsinstallateur:in EFZ. Energie ist genau dein Ding. Hitze bringt dich nicht aus der Ruhe. Mit deinem technischen Geschick zeigst du allen, wo's lang geht. Du willst sehen, ob du das Zeug dazu hast? Mach unseren Eignungstest.

Hier geht es zur Anmeldung.

Spengler:in EFZ

...dann empfehlen wir dir Spengler:in EFZ. Künstlerisches Handwerk ist genau dein Ding. Höhenluft bringt dich nicht aus der Ruhe. Mit deinem technischen Geschick zeigst du allen, wo's lang geht. Du willst sehen, ob du das Zeug dazu hast? Mach unseren Eignungstest.

Hier geht es zur Anmeldung.

Lüftungsanlagebauer:in EFZ

...dann empfehlen wir dir Lüftungsanlagebauer:in EFZ. Perfektes Raumklima ist genau dein Ding. Denn du bist der Garant für frische Luft. Mit deinem technischen Geschick zeigst du allen, wo's lang geht. Du willst sehen, ob du das Zeug dazu hast? Mach unseren Eignungstest.

Hier geht es zur Anmeldung.

Gebäudetechnikplaner:in Heizung EFZ

...dann empfehlen wir dir Gebäudetechnikplaner:in EFZ. Du zählst zu den Einsteins unter den Handwerkern und hast genaue Berechnungen im Griff. Du willst sehen, ob du das Zeug dazu hast? Mach unseren Eignungstest.

Hier geht es zur Anmeldung.

Gebäudetechnikplaner:in Sanitär EFZ

...dann empfehlen wir dir Gebäudetechnikplaner:in EFZ. Du zählst zu den Einsteins unter den Handwerkern und hast genaue Berechnungen im Griff. Du willst sehen, ob du das Zeug dazu hast? Mach unseren Eignungstest.

Hier geht es zur Anmeldung.

Gebäudetechnikplaner:in Lüftung EFZ

...dann empfehlen wir dir Gebäudetechnikplaner:in EFZ. Du zählst zu den Einsteins unter den Handwerkern und hast genaue Berechnungen im Griff. Du willst sehen, ob du das Zeug dazu hast? Mach unseren Eignungstest.

Hier geht es zur Anmeldung.

Folge uns

Mit dem Pilotprojekt stift@work by suissetec Nordwestschweiz werden Schülerinnen und Schüler zwischen 10 und 14 Jahren in ihrer Sprache angesprochen. Wir haben die Berufsschau 2021 in Liestal genutzt, um Jugendliche mit unserer neuen Idee zu konfrontieren. Denn: Wir möchten keine berühmten Markenbotschafter:innen engagieren. Wir möchten «Influencer» aus den eigenen Reihen aufbauen. Mit unserem Pilotprojekt wollen wir herausfinden, ob es Jugendliche gibt, die sich als solche zur Verfügung stellen.

Vielleicht haben Sie jemanden im Betrieb, der sich für «Social Media» interessiert und gerne Sprüche klopft?

Das klingt schwierig: wer inszeniert sich schon gerne selbst? Aber es gibt solche «Alleinunterhalter», die sich als «Influencer» eignen. Wir sind überglücklich, denn wir haben für unser Pilotprojekt bereits zwei zukünftige «Influencer» gefunden: Leo Demond ist im zweiten Lehrjahr bei der Firma Tschantré AG in Basel tätig. Der 20-Jährige lässt sich zum Heizungsinstallateur EFZ ausbilden und lässt sich in die Karten blicken. Gemeinsam mit Ronja Schaub, die im zweiten Lehrjahr bei der Firma Dalhäuser&Ledermann AG in Muttenz angestellt ist, vermittelt er Einblicke in seinen Berufsalltag. Die 17-Jährige Ronja Schaub ist Spenglerin EFZ in Ausbildung und spricht über #Lehrlingstipps, die bei der Berufswahl helfen.

Steckbrief Leo


Name
Leo Demond

Alter
20 Jahre

Lehrberuf
Heizungsinstallateur EFZ

Lehrbetrieb
Tschantré AG

Hobby
Mein Hobby ist die Arbeit!!! 😉

Steckbrief Ronja


Name
Ronja Schaub

Alter
17 Jahre

Lehrberuf
Spenglerin EFZ inklusive BMS

Lehrbetrieb
Dalhäuser + Ledermann

Hobby
Mountainbiken, Joggen, Turnverein-Leiterin und Aktive, Jungschützin, Skifahren, Wandern

Einmal im Monat in eine andere Haut schlüpfen, erweitert den Horizont.

Mit von der Partie ist auch Pascal Küffer. Der 23-Jährige befindet sich im zweiten Lehrjahr zum Interactive Media Designer EFZ und bringt das nötige Fachwissen fürs Video-Marketing mit. Gemeinsam mit seinem Lehrbetrieb, der Kommunikationsagentur diffrent design gmbh aus Pratteln, schult er die künftigen Gebäudetechniker:innen im Umgang mit Kommunikation und den sozialen Medien. Die «Influencern» erhalten passendes Material zur Verfügung gestellt und eine Einführung für dessen korrekte Verwendung.

Die Lehrbetriebe von Leo und Ronja profitieren ebenfalls: Das Knowhow im Umgang mit den neuen Medien kann für den eigenen Betrieb genutzt werden. Gleichzeitig dient unser stift@work-Projekt für die Lehrbetriebe als Werbeplattform. Die Lernenden sind in ihrer Berufskleidung mit Logo angeschrieben. Die Lehrbetriebe positionieren sich modern und werden langfristig mehr Erfolg bei der Rekrutierung von Nachwuchs haben. Jugendliche identifizieren sich in erster Linie mit ihrem Lehrbetrieb – und nicht nur mit dem Beruf. Das ist zurzeit noch ein grosses Potenzial für Lehrbetriebe: denn sie investieren quasi in ihr «Employer Branding» – wie man heute so schön sagt.

stift@work Pilotprojekt bereits ein Erfolg

Wir nutzen das Pilotprojekt stift@work, um zu testen, ob das wirklich funktionieren kann. Ganz nach dem Motto von Projektleiterin Sandra Meier «Im besten Fall haben wir künftig in jedem Beruf zwei «Influencer», im schlechtesten Fall finden wir nicht einmal Begeisterte für unser Pilotprojekt.» sind wir im Herbst 2021 in unser Pilotprojekt gestartet. Wir können heute schon begeistert sagen, dass wir mit Leo Demond und Ronja Schaub zwei ganz tolle Erstkandidaten gefunden haben. Für uns ist also das Pilotprojekt bereits ein Erfolg.

Mit den zwei Botschaftern für die Lehrberufe und -betriebe gehen wir neue Wege. Es wird Zeit, an die Vision 2025 zu denken. Was kommt nach der Pilotphase bis zur Generalversammlung des Gebäudetechnikverbands suissetec Nordwestschweiz? Was sind die nachhaltigen Ziele des Projekts?

Das ist unsere Vision für 2025

Wir möchten in allen Berufen mehr Lernende pro Jahrgang finden, die erfolgreich die Lehrabschlussprüfungen schaffen. Zurzeit sind es rund 120 neue Gebäudetechnikerinnen und Gebäudetechniker, die jährlich in die Branche eintauchen. Bis 2025 sollen es rund 150 sein. Helfen Sie mit, dass wir das gemeinsam schaffen?

Gleichzeitig legen wir grossen Wert darauf, auch genügend Lehrbetriebe bereitzustellen. Denn was nützt es, wenn wir zwar qualifizierte Jugendliche für die Gebäudetechnikberuf begeistert können, diese dann jedoch keine überzeugenden Lehrstellen finden? Wir möchten daher unseren Mitgliederstand erweitern und mehr Lehrbetriebe akquirieren.

Dies erreichen wir, indem wir mit unserem Pilotprojekt unsere Branche für die neuen Medien sensibilisieren. Machen Sie mit und helfen Sie, das Image unserer Berufe zu fördern. Wir bieten einen tollen Arbeitsalltag und geniessen das Teamwork auf den Baustellen. Es geht ums Handwerk und den Berufsstolz. Und es geht um zukunftsträchtige Berufe.

Helfen Sie mit, unsere Branche zu fördern.

Werden Sie Mitglied und profitieren Sie von folgenden Vorteilen

  • Wesentliche Vergünstigungen auf die Grundbildung

  • Vorzugspreise und Spezialkonditionen auf unverzichtbare Unterlagen

  • Baugarantien zu günstigen Konditionen

  • Alle detaillierten Vorteile

Möchten Sie unser Pilotprojekt unterstützen?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und schreiben Sie uns direkt eine E-Mail.

Teilen